Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Unsere Verkäufe und Lieferungen erfolgen ausschließlich zu unseren nachstehenden Geschäftsbedingungen, die für den Inhalt des Vertrages allein maßgebend sind. Die Annahme unserer Auftragsbestätigung sowie die Entgegennahme von Lieferung oder Teillieferungen gelten als Anerkennung unserer Geschäftsbedingungen. Diese Bedingungen gelten auch dann, wenn der Käufer seine eigenen, von unseren Bedingungen abweichenden Allgemeinen Lieferbedingungen mitgeteilt hat oder mitteilt oder diese auf Schriftstücken des Käufers, insbesondere auf Bestellscheinen abgedruckt sind. Gegenbestätigungen des Käufers mit abweichenden Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden.

2. Lieferzeit

Die bestätigten Aufträge und Liefertermine gelten in allen Fällen vorbehaltlich unserer Lieferungsmöglichkeiten. Bei verspäteter oder nicht erfolgter Lieferung sind Ansprüche jeglicher Art, insbesondere Schadenersatzansprüche und Rücktritt ausgeschlossen. Umstände, durch die die Herstellung oder Lieferung der verkauften Ware unmöglich gemacht oder übermäßig erschwert wird, wie höhere Gewalt, Streik, Aufstände, behördliche Maßnahmen, Eintreten irgendwelcher unvorhergesehenen Ereignisse, die die Zulieferung von Rohstoffen bei der Lieferfirma oder deren Zulieferanten betreffen entbinden uns ganz oder teilweise von der Lieferungspflicht, ohne dass hieraus Ansprüche irgendwelcher Art hergeleitet werden können.

3. Lieferung und Versand

Die Art des Versandes und die Wahl der Transportmittels bleiben uns überlassen. Mehrkosten für eine vom Käufer gewünschte besondere Versandart gehen zu seinen Lasten. Die Gefahr geht auf den Käufer in dem Zeitpunkt über, in dem die Ware das Lager verlassen hat oder wir dem Käufer die Versandbereitschaft der Ware mittgeteilt haben. Es steht uns frei, Teillieferungen vorzunehmen. Jede Teillieferung gilt als Geschäft für sich. Beanstandungen dieses Geschäftes sind ohne Einfluss auf die weitere Abwicklung des Vertrages.

4. Mängelrüge

Die gelieferte Ware ist unverzüglich nach Anlieferung zu untersuchen. Mängelrügen müssen 7 Tage nach Empfang der Ware schriftlich bei uns vorliegen. Unterlässt der Käufer die Frist-und formgerechte Anzeige, gilt die Ware als genehmigt. Beanstandete Ware ist auf unsere Anforderung zurückzusenden. Ist die Rüge begründet, wird nach unserem Ermessen Ersatz geliefert oder Gutschrift erteilt. Weitergehende Ansprüche des Käufers, insbesondere Ansprüche auf Wandlung, Minderung oder Schadenersatz jeder Art, einschließlich Ansprüche auf entgangenen Gewinn und/oder aus Mängelfolgeschäden, sind ausgeschlossen. Durch die Mängelrüge wird die Zahlungsverpflichtung des Käufers nicht berührt.

Fragen, Interesse, ...

Wir beraten Sie gerne zum Thema "Öffnungsstrategie", unserem innovativen Konzept und unseren hochwertigen Produkten.